Die Finanzierung für dein Yogastudio

Abschätzung der Kosten und mögliche Finanzierungsquellen

Mittwoch,   |   Geschätzte Lesedauer: 5 Minuten

Du bist ein/e leidenschaftliche/r Yogalehrer:in und möchtest dein eigenes Yogastudio eröffnen? Wahrscheinlich hast du schon ein Konzept für das perfekte Yogastudio im Kopf, aber um es zu verwirklichen, solltest du dir auch über die Finanzierung deiner Idee Gedanken machen. 

Auch wenn Geld in der Regel ein Tabuthema ist, solltest du dich gut vorbereiten, um das Glück auf deiner Seite haben. Häufig haben Yogalehrer:innen, die ein Studio eröffnen möchten, keine genaue Vorstellung davon, wie viel Geld sie dafür benötigen und woher sie es bekommen können.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, dir einige Tipps zu geben, wie du die Kosten abschätzen und die Finanzierung für dein Yogastudio sichern kannst.

Abschätzung der Kosten für ein Yogastudio

Obwohl Yogalehrende oft ganz unterschiedliche Ausgangssituationen haben, gibt es viele Gemeinsamkeiten bei den grundlegenden Anschaffungen für die Eröffnung eines Yogastudios. Hier sind einige Beispiele:

  1. – Yoga-Equipment, wie Yoga-Matten, -Kissen usw.
  2. – Möbel und Ausstattung
  3. – Dekoration, wie Pflanzen, Figuren und Kerzen
  4. – PC oder Tablet, dazu Internet
  5. – Drucker/Kasse
  6. – Musikanlage oder Box

Zu den Kosten für materielle Gegenstände kommen die Ausgaben für deine Ausbildung, Gewerbeanmeldung, Logo und Website, Versicherungen, Steuerberater und ähnliche. 

Eine der größten Kostenstellen wird natürlich die Miete oder der Kauf eines Studios sein. Die Wahl des Standorts für dein Yogastudio solltest du dir sehr gut überlegen. In Großstädten sind die Mieten grundsätzlich höher, jedoch bietet sich hier die Möglichkeit eine größere Zielgruppe an Menschen mit deinem Angebot zu erreichen. In Kleinstädten hingegen sind die Kosten durchschnittlich niedriger, aber es kann schwierig sein, das benötigte Einkommen zu erzielen.

Was du bei der Berechnung der Kosten für dein Yogastudio auf keinen Fall vergessen darfst, ist dein Gehalt und die Gehälter deiner Mitarbeiter. Egal ob Yogalehrer:innen, Reinigungskräfte oder Verwaltung, eine faire Entlohnung solltest du bei deinen Berechnungen mit einbeziehen.

Beispielhaftes Start-Budget

Anhand des folgenden fiktionalen Anfangsbudgets wird deutlich, dass auf selbstständige Yogalehrende einige Kostenpunkte zukommen. Wie viel finanzielle Mittel vonnöten sind, hängt aber zusätzlich von individuellen Faktoren ab.

Nichtsdestotrotz gibt es allgemeine Kostenpunkte, die auf fast alle Yogalehrenden zukommen. In der unten stehenden Tabelle haben wir versucht, typische Ausgaben für das erste Jahr zu beschreiben.

Kosten für die Eröffnung eines Yogastudios

WICHTIG: Das Ziel dieser Tabelle ist es nicht dein Anfangsbudget genau zu vorhersagen, sondern einen realistischen Eindruck zu vermitteln, wie die Kosten für ein Yogastudio aussehen könnten. 

Wie sichere ich die Finanzierung für mein Yogastudio?

Es ist legitim, sich zu fragen, wie man die Finanzierung für ein Yogastudio sichert. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Finanzierungsquelle zu finden:

  1. – Persönliche Ersparnisse und Rücklagen
  2. – Mittel von Familienmitgliedern oder Freunden
  3. – Bankdarlehen
  4. – „Geschäftspartner“ oder Mitbegründer
  5. – Eine Kombination aus den oben genannten

Alle diese Möglichkeiten Finanzierung für dein Yogastudio zu finden kommen mit bestimmten Vor- und Nachteilen. Zum Beispiel, wenn du dich dafür entscheidest, deine persönlichen Ersparnisse in die Eröffnung eines Yogastudios zu stecken, hast du weniger finanziellen Druck von außen. Du hast aber auch weniger Geld auf der Seite, um unerwarteten Ausgaben zu decken. 

Familienmitglieder und Freunde sind womöglich zugeneigter als eine Bank, dir finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen. Jedoch sollte nicht außer Betracht gelassen werden, dass deine persönlichen Beziehungen hierunter leiden könnten.

Um einen Kredit von der Bank zu bekommen, muss man in der Regel einen offiziellen Businessplan vorstellen. Einen Businessplan für dein Yogastudio zu erstellen kann aufwendig sein, aber es lohnt sich auf jeden Fall sich damit zu beschäftigen, um die Marktsituation kennenzulernen und deine Ideen besser zu strukturieren. 

Was für viele am meisten Sinn ergibt, ist eine/n Geschäftspartner:in zu finden und sich zusammen um den Businessplan und die Finanzierung für das Yogastudio zu kümmern. So trägst du das Risiko nicht alleine und kannst dich auf deine/n Partner:in für alles rund um das Studio verlassen. 

Unsere Tipps

Es sollte auch daran erinnert werden, dass es wichtig ist, Geld für sich selbst zu behalten. Investiere nicht dein ganzes Geld, denn nie ist etwas sicher, es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren.

Selbstständigkeit parallel zur Festanstellung

Eine bewährte Strategie ist, deine Selbstständigkeit als Yogalehrer parallel zu deinem „normalen“ Beruf in der Festanstellung zu planen und vorzubereiten. So kannst du beispielsweise nebenberuflich damit anfangen, Yogaunterricht zu geben. Das hat den großen Vorteil, dass du mit einem Kundenstamm und Know-How als Yogalehrer in die Selbstständigkeit startest und dabei die finanzielle Sicherheit beibehältst.

Halte die Ausgaben gering

Insbesondere am Anfang ist es wichtig, die Ausgaben möglichst gering zu halten. Sofern du dein Yoga-Angebot zunächst nebenberuflich anbietest, kannst du achtsam testen, ob sich dein Unterricht in eine Selbstständigkeit überführen lässt. Taste dich geduldig vor und übernimm dich nicht – am Anfang müssen es nicht die teuersten Yogamatten sein. Sobald deine Selbständigkeit auf sicheren Beinen steht, lassen sich Budgeterhöhungen immer noch vornehmen – andersherum funktioniert das leider nicht so gut.

Um beim Beispiel Yogamatten zu bleiben, könnte es in der Praxis so aussehen: Du kaufst zunächst günstige Matten und bietest die teureren bei entsprechender Nachfrage zum Verkauf im Studio an. Hat sich deine Selbstständigkeit gefestigt, kaufst du die teuren Marken-Bio-Yogamatten. Was nach Kleinigkeiten klingt, kann am Ende den Ausschlag geben, ob du das erste Jahr als selbständiger Yogalehrer überstehst.

Online-Studio als erster Schritt

Wenn dir die Kosten für ein Yogastudio zu hoch erscheinen oder du Schwierigkeiten hast, die Finanzierung zu sichern, kannst du darüber nachdenken, mit Online–Kursen anzufangen. Die Startkosten für ein Online-Studio sind deutlich niedriger und bieten dir die Möglichkeit, zunächst wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Zusammenfassung

Viele Yogalehrer:innen haben Schwierigkeiten damit, die Gründungskosten für ein Yogastudio abzuschätzen und die Finanzierung dafür zu finden. Wir hoffen, dass dieser Beitrag geholfen hat, dir ein realistisches Bild über die finanzielle Seite der Eröffnung eines Yogastudios zu verschaffen. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Mehr von Fitogram:

Die Finanzierung für dein Yogastudio

Abschätzung der Kosten und mögliche Finanzierungsquellen

Wie bestimme ich den Preis für meine Yogakurse?

Viele Yogalehrer:innen empfinden es als große Herausforderung, den richtigen Preis für ihre Yogakurse zu bestimmen. Wir haben ein paar Tipps für dich!

Was ist eine gute Alternative zu Eversports?

In diesem Artikel stellen wir dir eine Alternative zu Eversports vor, die sich als besser geeignet für dein Studio erweisen könnte.