Die wichtigsten Fitness-Trends 2022

Die vier wichtigsten Fitness-Trends 2022. Unsere Prognose und Tipps für alle Fitness-Profis.

Dienstag,   |   Geschätzte Lesedauer: 8 Minuten

Im Jahr 2020 musste sich die Fitnessbranche an die neue Realität anpassen. Sie hat sich stark verändert, indem sie sich den digitalen Lösungen und Online-Trainings zuwandte. Viele hoffen, dass wir bald zur Normalität und in Fitnessstudios zurückkehren. Allerdings haben zahlreiche (ehemalige) Fitnessstudiobesucher festgestellt, dass sie ganz gerne zu Hause an Online-Kurse teilnehmen. Was sind also die neuen Fitness-Trends und wie wird Fitness im Jahr 2022 aussehen? 

In diesem Artikel stellen wir vier Fitness-Trends für das Jahr 2022 vor und geben dir einige Tipps, wie du von ihnen profitieren kannst. 

Hybride Mitgliedschaften

Fitnessstudio-Mitglieder waren aufgrund strenger Beschränkungen gezwungen, in ihrem Wohnzimmer zu trainieren. Das Ergebnis? Viele haben Geräte gekauft und eine eigene Fitnessecke eingerichtet, um Sport zu machen und nach einem langen Arbeitstag den Stress abzubauen. 

Sobald die Beschränkungen gelockert wurden, sind viele zum Training vor Ort zurückgekehrt. Aber es gibt einen Haken. Ihr Verhalten hat sich massiv geändert. Flexibilität ist jetzt das A und O.

Laut diesem Artikel gehen 57 % der Berufstätigen auf dem Heimweg vom Büro ins Fitnessstudio. Doch es wird langsam klar, dass für viele Branchen die 5-Tage-Bürowoche der Vergangenheit angehört. In den Jahren 2020 und 2021 haben viele Unternehmen hybride Arbeitsmodelle eingeführt, die sie auch künftig beibehalten wollen. Die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben wird also vielleicht zur Realität.

Darüber hinaus, ist die Präferenz für Online-Kurse doppelt so hoch wie für Training vor Ort, wenn man im Home-Office arbeitet. Also: Je mehr Arbeitnehmer die Möglichkeit nutzen von zu Hause zu arbeiten, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sie ins Fitnessstudio kommen. Zudem haben viele Leute in gute Fitnessgeräte für ihr Home-Gym investiert und erkannt, dass Online-Kurse praktisch und effektiv sein können.

Eine Mehrheit der Mitglieder wird wieder zu Trainings vor Ort kommen, allerdings nicht jedes Mal. 

Was das für dich heißt? Hybride Mitgliedschaften sind unvermeidbar, da die Flexibilität eine immer wichtigere Rolle spielt. Unsere Daten bestätigen den Trend und zeigen, dass unabhängig von den durch Corona verursachten Einschränkungen, 15% bis 25% aller Buchungen für Online-Kurse getätigt werden.

Online- und Vor-Ort-Buchungen 2021

Wie kannst du damit umgehen? Du musst im Voraus planen und das Verhalten deiner Mitglieder antizipieren. Lass uns zusammentragen, was wir bis jetzt wissen, um einen Plan zu erstellen. 

Sportler im Jahr 2022 wollen: 

  1. – das Format ihres Trainings wählen
  2. – den Ort für ihr Training wählen
  3. – das Training möglichst einfach in ihrem Zeitplan integrieren

Flexibilität ist der Schlüssel zum Erfolg in der Fitnessbranche. Deshalb solltest du im Jahr 2022 dein Angebot um hybride Mitgliedschaften erweitern. Das kommt natürlich mit gewissen Investitionen in digitale Lösungen und Veränderungen im Studiobetrieb. Es ist aber auch eine große Chance zu wachsen, die Vorreiterrolle zu übernehmen und ein modernes Fitness-Modell zu entwickeln. 

Profi-Tipp: Um den Bedürfnissen der einzelnen Mitglieder gerecht zu werden, empfehlen wir drei Arten von Mitgliedschaften anzubieten: 

  1. 1. Reine Online-Mitgliedschaft
  2. 2. Reine Vor-Ort-Mitgliedschaft
  3. 3. Hybrid-Mitgliedschaft. 

Mit der richtigen Preissetzung lässt sich auch die Gewinnspanne erhöhen. Lies dazu unseren Artikel über den perfekten Preis für Online-Kurse.

Reine Online-Studios 

Zu den Fitness-Trends 2022 gehören ebenfalls die reinen Online-Studios. Die (erzwungene) digitale Revolution des Jahres 2020 markiert eine neue Ära für Fitness-Profis. Das Tagesgeschäft landete auf neuen Tools wie Google Meets und Zoom. Erstaunlich dabei ist, dass viele Unternehmer dies nicht als Verlust, sondern als Chance gesehen haben. Gemeint sind diejenigen, die reine Online-Studios eröffnet haben. 

Dank der Digitalisierung in der Fitnessbranche, haben manche erkannt, dass sie auch mit einem kleinen Budget ihre Träume verwirklichen können. Die Kosten für die Eröffnung eines Online-Studios betragen nur einen Bruchteil der Kosten für ein traditionelles Fitnessstudio.

Fast alle haben bereits ein Smartphone mit hervorragender Kamera, Bluetooth-Kopfhörern und Internetverbindung. Das ist letztlich alles, was man braucht, um zu starten. Nebenberufliche Yogalehrer, Pilates-Lehrer, Personal Trainer haben das erkannt. Sie haben es also versucht und viele sind erfolgreich geworden. 

Online-Studio zu Hause
Natürlich ist der Erfolg, wie bei einem traditionellen Studio, nicht leicht zu erreichen.

Ein Online-Studio Betreiber muss Online-Kommunikationsstrategien anwenden, soziale Medien kreativ einsetzen und auf den richtigen Blickwinkel und die richtige Beleuchtung für den Online-Kurs achten. 

Anhand semi-professioneller Beleuchtungssets, die bei Amazon für weniger als 100 € zu ergattern sind, und dank mehr Zeit zu Hause, um neue Fähigkeiten auf Udemy oder Skillshare zu erlernen, konnten viele eine starke Gemeinschaft rund um ihre Leidenschaft aufbauen. 

Laut unserer Daten ist die Nachfrage nach Online-Kursen stabil und wird in absehbarer Zukunft stark bleiben. Es bieten sich also Chancen für Einzelunternehmer und kleine Fitness-Boutiquen – man muss sie nur ausnutzen.

Darüber hinaus werden wahrscheinlich Trainer aus mehreren Online-Studios beginnen zusammenzuarbeiten. Eine weitere Möglichkeit ist mit traditionellen Studios in Kooperation zu treten, die nicht in der Lage waren, sich zu digitalisieren, aber dennoch ihr Angebot erweitern müssen, um dem Bedürfnis ihrer Mitglieder nach Flexibilität gerecht zu werden. 

Profi-Tipp: Mithilfe unseres ultimativen Guides für ein erfolgreiches Online-Studio kannst auch du deinen Traum verwirklichen. Jetzt kostenlos als PDF herunterladen!

Mikro-Trainings

Als Nächstes in unserer Liste mit Fitness-Trends für 2022 kommen die Mikro-Trainings. Sie lassen Fitness-Kurse flexibel in verschiedene Tagesabläufe einbinden und gewinnen immer weiter an Beliebtheit. 

Diese neue Art von Training kann aus einzelnen oder sogar mehreren, über den Tag verteilten, Einheiten bestehen. Wie der Name schon sagt, sind sie kurz, mit einer durchschnittlichen Dauer von 5 bis 20 Minuten.

Die Intensität solcher Trainingseinheiten ist unterschiedlich. Einige Trainer bevorzugen Trainingseinheiten mit hoher Intensität (HIIT), um die Zeit optimal zu nutzen. Andere entscheiden sich für entspanntere Ansätze, die sich auf Dehnungen und zusammengesetzte Bewegungen in einem niedrigeren Tempo konzentrieren. Bei solchen achtsamkeitsorientierten Sitzungen liegt der Schwerpunkt eher auf dem Stressabbau als auf dem Muskelaufbau. Diese Art von Training ist während der Pandemie sehr populär geworden.

Mikro-Trainings sind die perfekte Lösung für Berufstätige, die von zu Hause aus arbeiten und nach einem stressigen Arbeitstag keine Lust auf überfüllte Fitnessstudios haben. Sie werden jedoch immer beliebter, nicht nur weil sie so praktisch sind.

Mikro-Trainings bringen ebenfalls viele gesundheitlichen Vorteile mit, wie beispielsweise verbessertes Herz-Kreislauf-System. Außerdem senken sie die Eintrittsschwelle in die Sportwelt. Manche Menschen scheuen sich vielleicht vor längeren Einheiten, würden aber trotzdem eine 15-minütige Yogastunde ausprobieren und von dort aus eventuell auf längere Einheiten aufsteigen. 

Profi-Tipp: Durch das Anbieten mehrerer kurzer Trainingseinheiten am Tag kannst du neue Kunden gewinnen und deine Marke im Gedächtnis deiner Mitglieder verankern. Mithilfe einer kostenlosen Software wie FitogramPro lassen sich in nur wenigen Minuten komplexe Zeitpläne erstellen, die sowohl längere Kurse als auch Mikro-Trainings mehrmals am Tag beinhalten. Zudem spart dir das Online-Buchungstool viel Zeit bei der Verwaltung von Buchungen und Zahlungen. 

Datengestützte Entscheidungsfindung

Die Technologie der Wearables hat in den letzten Jahren einen Boom erlebt. Viele Menschen haben nicht nur ein Smartphone, sondern auch eine Smartwatch oder einen Fitness-Tracker. Das ist praktisch, wenn Personal Trainer Trainingsprogramme optimieren wollen. 

Die Vorteile der Fortschrittsverfolgung werden erneut als entscheidender Faktor für das Erreichen von Trainingszielen genannt, und Unternehmen wie Fitbit, Garmin und Apple haben die Verfolgung vereinfacht. Ein Tippen auf den Bildschirm und schon ist man fertig. 

Die Daten können später in Apps eingesehen und sogar heruntergeladen werden, was Personal Trainern die Möglichkeit eröffnet, den Fortschritt auch aus Distanz genau zu verfolgen. Sicher, es sind nicht immer die präzisesten Daten, aber es ist besser als nichts, und die Genauigkeit der Sensoren verbessert sich sehr schnell.

Diese Aufmerksamkeit auf Daten ist Teil eines größeren Phänomens – datengestützte Entscheidungsfindung. Was ist darunter zu verstehen? Im Grunde geht es um die Abwägung der Vor- und Nachteile einer Entscheidung im Lichte der durch Daten gewonnenen Erkenntnisse. 

Nicht ohne Grund ist die datengestützte Entscheidungsfindung Teil der Fitness-Trends 2022. Jede Entscheidung kann von diesem Ansatz profitieren, sowohl im persönlichen als auch im professionellen Bereich. Wenn man ein klares Bild vor Augen hat, bekommt man einen Kontext und kann die bestmögliche Entscheidung treffen. 

Es ist nicht immer möglich, Daten zu sammeln und sie in einer übersichtlichen Form darzustellen. Zum Glück sind Studioverwaltung-Softwares wie FitogramPro mit einer integrierten Analyse-Suite ausgestattet, die sich um die Erfassung und Visualisierung der wichtigsten Kennzahlen für dein Unternehmen kümmert. 

Welche Kurse sind beliebt, welche Produkte bringen dir am meisten Umsatz und welcher Trainer hat einen Bonus verdient? Anhand der gesammelten Daten über Buchungen, Produkte und Trainer kannst du bei der Verwaltung deines Studios bessere Entscheidungen treffen und dein Business wachsen lassen. 

Studio-Analytics in FitogramPro

Zusammenfassung

2022 scheint sich in der Fitnessbranche nicht allzu sehr von den letzten beiden Jahren zu unterscheiden, doch manche Fitness-Trends gewinnen immer weiter an Bedeutung. Auf der einen Seite gibt es eine Wiederbelebung des Vor-Ort-Trainings, auf der anderen Seite eine Verfestigung von Hybrid- und reinen Online-Modellen. 

Um erfolgreich zu sein, müssen Yogalehrer, Personal Trainer und alle anderen Fitness-Profis die Flexibilität in den Mittelpunkt ihres Angebots stellen. Darüber hinaus müssen sie ihr Portfolio mit neuen, Technologie gestützten Trainingsmethoden bereichern, ohne dabei die Bedeutung der Achtsamkeit zu vernachlässigen. 

Mehr von Fitogram:

Yoga Marketing: Kundengewinnung einfach erklärt

Um mehr Kunden für dein Yogastudio zu gewinnen und mehr Menschen für Yoga zu begeistern, brauchst du effektives Marketing.

Outdoor Kurse: Dein Starter-Guide für Fitness und Yoga im Freien

In diesem Starter-Guide stellen wir die Besonderheiten von Fitness und Yoga im Freien vor und teilen wichtigen Tipps zu der Verwaltung und Vermarktung von Outdoor Kursen. 

Die Finanzierung für dein Yogastudio

Abschätzung der Kosten und mögliche Finanzierungsquellen